WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix & Co Asiatische Börsen weiten nach Lockerungen Gewinne aus

Die Anleger freuen sich über Lockerungen der Corona-Beschränkungen in den USA und Europa. Mit Spannung wird die Grundsatzerklärung der US-Notenbank erwartet.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Anleger in Asien werden wieder etwas zuversichtlicher. Quelle: dpa

Die Börsen in Asien sind am Mittwoch gestiegen. Die Investoren hatten wieder Vertrauen gefasst, da Teile der Vereinigten Staaten, Europas und Australiens die Beschränkungen schrittweise lockern und Neuseeland diese Woche sogar einige Unternehmen wieder öffnen ließ. Dennoch zeigten sich Analysten in Bezug auf die Aktienrallye vorsichtig. „Die Erholung der globalen Aktienkurse gegenüber den März-Tiefs ging nicht mit einer Ausweitung der Marktbreite einher“, sagte Jefferies-Analyst Sean Darby.

Die Ratingagentur Moody's geht davon aus, dass die Volkswirtschaften der G20 in diesem Jahr um 5,8 Prozent schrumpfen werden und diese sich auch 2021 wahrscheinlich nicht auf den Stand vor dem Virusausbruch erholen werden. Orientierungshilfe suchten die Investoren auch bei der US-Notenbank Federal Reserve, die am Mittwoch zum Abschluss ihrer zweitägigen Sitzung eine Grundsatzerklärung abgeben soll. Die Europäische Zentralbank tagt am Donnerstag. Analysten sagten, es sei unwahrscheinlich, dass die Fed angesichts des bisherigen Umfangs ihrer Bemühungen, den wirtschaftlichen Schäden durch das Coronavirus entgegenzuwirken, weitere wichtige politische Schritte unternehmen würde.

Die Börse in Tokio hat aufgrund eines Feiertages geschlossen. Die Börse in Shanghai lag 0,4 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 0,4 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,5 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel verlor der Dollar 0,3 Prozent auf 106,54 Yen und stagnierte bei 7,0773 Yuan. Zur Schweizer Währung notierte er 0,2 Prozent niedriger bei 0,9728 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,2 Prozent auf 1,0844 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0551 Franken. Das Pfund Sterling gewann 0,4 Prozent auf 1,2466 Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%