WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix und Co. Asiatische Börsen weiter zurückhaltend

Steigende Neuinfektionen in Asien verunsichern Anleger. Sie befürchten eine Verzögerung des wirtschaftlichen Aufschwungs. Japans Leitindex Nikkei liegt im Minus.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Asiatische Anleger fürchten um die Konjunkturerholung. Quelle: dpa

Steigende Neuinfektionen haben am Mittwoch bei den asiatischen Anlegern Zweifel am wirtschaftlichen Aufschwung aufkommen lassen. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,3 Prozent tiefer bei 29.650 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,4 Prozent und lag bei 1950 Punkten.

Die Börse in Schanghai lag 0,2 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Schanghai und Shenzen gewann 0,4 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel verlor der Dollar 0,2 Prozent auf 108,88 Yen und gab 0,1 Prozent auf 6,5392 Yuan nach. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent niedriger bei 0,9198 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1957 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0998 Franken. Das Pfund Sterling gewann 0,1 Prozent auf 1,3767 Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%