WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix und Co. Asien-Börsen rutschen ins Minus

Die Märkte in Fernost müssen erneut Verluste verkraften. Handelskonflikte, Sorgen um die globale Konjunktur und der Fall Khashoggi belasten die Börsianer.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Ein Mann steht vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. Quelle: AP

Tokio Der japanische Aktienmarkt hat am Dienstag Federn gelassen. Erneut belasteten die Stimmung nach Angaben von Experten der Handelsstreit zwischen den USA und China, das Ringen um den italienischen Haushalt und Sorgen um die globale Konjunktur. Auch der Konflikt zwischen dem Westen und Saudi-Arabien wegen der ungeklärten Todesumstände im Fall des regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi trugen zur Verunsicherung bei.

„Kurz gefasst: Die Welt scheint ins Chaos zu geraten“, sagte Akira Takei von Asset Management One. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index notierte gegen Mittag in Tokio 1,4 Prozent im Minus bei 22.308 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 1,5 Prozent auf 1669 Zähler. Der Index für die asiatisch-pazifischen Märkte außerhalb Japans gab 0,4 Prozent nach.

Ein Euro wurde mit 1,1466 Dollar gehandelt, nachdem er am Vortag bereits in die Nähe des niedrigsten Stands seit Mitte August gefallen war. Ein Dollar kostete 112,82 Yen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%