WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix und Co. Asien-Börsen uneinheitlich – Corona-Sorgen verunsichern

Mit Blick auf die US-Geldpolitik halt sich asiatische Anleger zurück. Die wichtigsten Indizes zeigen sich im frühen Handel uneinheitlich.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die asiatischen Anleger sind nervös. Quelle: AP

Die asiatischen Aktien starten am Montag uneinheitlich in die Woche. Erneute Corona-Beschränkungen in Europa und Gerüchte über ein beschleunigtes Tapering durch die US-Notenbank Fed verunsicherten die Anleger. „Es gibt Fragezeichen hinsichtlich der Widerstandsfähigkeit Europas und der europäischen Wirtschaft, die durch die Proteste und die Infektionsraten am Wochenende noch verstärkt wurden“, sagte Rodrigo Catril, Anlagestratege bei der National Australia Bank (NAB) in Sydney. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,1 Prozent tiefer bei 29.716 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,1 Prozent und lag bei 2042 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,7 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 0,5 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel gewann der Dollar 0,2 Prozent auf 114,15 Yen und stagnierte bei 6,3837 Yuan. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent höher bei 0,9290 Franken. Parallel dazu fiel der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1274 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0474 Franken. Das Pfund Sterling verlor 0,1 Prozent auf 1,3440 Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%