WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Nikkei, Topix & Co. Entspannung im Zollstreit und EZB stützen Asiens Börsen

Anleger sind nach den Entspannungssignalen im Zollstreit und der Lockerung der Geldpolitik zuversichtlich. Beides hat die Furcht vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft gedämpft.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Ein Passant vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. Quelle: dpa

Entspannungssignale im Handelsstreit zwischen den USA und China und die weitere Lockerung der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) haben am Freitag die Börse in Japan beflügelt. Beides dämpfe die Furcht vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft, sagten Analysten. Es gebe aber nach wie vor Unsicherheit über die weitere Entwicklung, sagte Esty Dwek von Natixis. Der Nikkei stieg um 0,9 Prozent auf 21.947 Punkte und lag damit auf dem höchsten Stand seit Anfang Mai. Der breiter gefasste Topix gewann 0,5 Prozent auf 1602 Zähler.

Im asiatischen Devisenhandel gewann der Dollar 0,1 Prozent auf 108,14 Yen und stagnierte bei 7,0774 Yuan. Zur Schweizer Währung notierte er kaum verändert bei 0,9898 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1066 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0955 Franken. Das Pfund Sterling stagnierte bei 1,2332 Dollar.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%