WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix & Co Japans Börse wegen eskalierendem Handelsstreit unter Druck

US-Präsident Trump hat neue Strafzölle auf chinesische Produkte angekündigt. Die Anleger in Asien reagieren verunsichert. Der Nikkei fällt um 2,11 Prozent.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das Gebäude der Tokyo Stock Exchange in der japanischen Hauptstadt Tokio. Quelle: dpa

Tokio Neue Drohungen von US-Präsident Donald Trump im Handelsstreit mit China haben die japanische Börse am Freitag deutlich gedrückt. Der Nikkei-Index mit den 225 wichtigsten Werten fiel um 2,11 Prozent auf 21.086 Punkte und lag zeitweise auf dem niedrigsten Stand seit zwei Wochen. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 1,92 Prozent auf 1537 Zähler. Trump kündigte an, ab 1. September Sonderzölle auch auf bisher davon verschonte chinesische Waren im Volumen von 300 Milliarden Dollar verhängen zu wollen.

In Tokio kamen vor allem Aktien von Firmen mit einem größeren Engagement in China unter die Räder, so zum Beispiel der Roboterspezialist Fanuc, dessen Papiere knapp vier Prozent verloren. Auch Exportfirmen wie Toyota und Panasonic gaben nach.

Der Euro verteuerte sich im fernöstlichen Handel leicht zum Dollar und kostete 1,1078.

Mehr: Ausländische Hacker haben deutsche Unternehmen attackiert. Dabei sollen sie es auf sensible Daten abgesehen haben. Die Spur führt nach China.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%