WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix & Co. Schlechte Nachrichten aus der Industrie belasten Tokioter Börse

Am Freitag ist es für die großen japanischen Indizes bergab gegangen. Enttäuschende Konjunkturdaten drückten auf die Stimmung.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Vor einem Börsenvideofenster in Tokio Quelle: AP

Tokio Die Tokioter Börse hat am Freitag belastet von enttäuschenden Konjunkturdaten nachgegeben. Der Nikkei der 225 führenden Werte verringerte sich bis zum späten Vormittag um 1,7 Prozent auf 21.439 Punkte. Der breiter gefasste Topix verlor 1,5 Prozent auf 1592 Zähler.

Händler verwiesen auf den Tankan-Bericht, der eine Verschlechterung der Stimmung in den japanischen Industriebetrieben in den kommenden Monaten signalisierte. Auch die Abschwächung der chinesischen Industrieproduktion im November machte der Börse zu schaffen.

Bei den Einzelwerten sprangen Japan Display rund 40 Prozent in die Höhe. Der Hersteller von Flüssigkristallbildschirmen hatte zuvor mitgeteilt, Gespräche mit anderen Unternehmen über Allianzen zu führen. Es sei aber noch nichts entschieden.

Der Euro bewegte sich im fernöstlichen Handel zum Dollar kaum. Die europäische Einheitswährung kostete zuletzt 1,1360 Dollar. Zum Yen gab die US-Währung auf 113,57 Yen leicht nach. Der Schweizer Franken notierte bei rund 0,9939 Franken je Dollar und bei etwa 1,1291 Franken je Euro.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%