WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix und Co. Stärkerer Dollar setzt japanischer Börse zu

Der Dollar steigt im Verhältnis zum Yen auf den höchsten Stand seit viereinhalb Jahren. Anleger in Japan halten sich am Aktienmarkt eher zurück.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Greenback kletterte auf bis zu 114,97 Yen. Quelle: AP

Die Aufwertung der US-Währung hat dem japanischen Aktienmarkt am Mittwoch zu schaffen gemacht. Der Nikkei-Index verlor 0,4 Prozent auf 29.688 Zähler, der breiter gefasste Topix gab 0,6 Prozent nach. Börsianer fürchteten, dass der zuletzt starke Dollar die Kosten importierter Materialien für japanische Hersteller in die Höhe schrauben könnte.

Der Greenback kletterte auf bis zu 114,97 Yen, den höchsten Stand seit viereinhalb Jahren. Spekulationen auf ein rascheres Zurückfahren der Anleihenkäufe und eine nahende Zinserhöhung in den USA haben dem Dollar zuletzt ordentlich Schwung verliehen.

Die jüngsten Konjunkturdaten deuteten daraufhin, dass es in den USA ziemlich gut laufe und die US-Notenbank Fed etwas aggressiver sein könne, wenn sie denn wolle, sagte Rob Carnell von ING.

Der chinesische Aktienmarkt hielt sich am Mittwoch leicht im Plus. Der Hang Seng hingegen büßte ein halbes Prozent ein.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%