WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Nikkei, Topix & Co. Tokioter Börse folgt Wall Street ins Plus

Der Nikkei stieg um 1,2 Prozent. Der breiter gefasste Topix gewann 0,6 Prozent. Gegen die Markttendenz verloren Suzuki Motor fast fünf Prozent.

Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel. Quelle: AP

TokioDie Tokioter Börse ist der Wall Street am Freitag ins Plus gefolgt. Der Nikkei der 225 führenden Werte stieg bis zum späten Vormittag um 1,2 Prozent auf 21.954 Punkte. Der breiter gefasste Topix gewann 0,6 Prozent auf 1642 Zähler.

Ermutigende Firmenbilanzen und Hoffnungen auf eine Entschärfung des Handelsstreits zwischen den USA und China hatten der Wall Street am Donnerstag nach oben geholfen. Für Erleichterung sorgten versöhnliche Töne von US-Präsident Donald Trump zum Zollkonflikt.

Gegen die allgemeine Markttendenz ließen Suzuki Motor fast fünf Prozent Federn. Der Autobauer hatte zuvor mit seinen Quartalszahlen die Märkte enttäuscht.

Ebenfalls auf den Verkaufslisten der Börsianer standen die Anteilsscheine der Apple-Zulieferer Murata Manufacturing und Alps Electric mit Abschlägen von jeweils rund zwei Prozent. Apple fürchtet Produktionsengpässe im wichtigen Weihnachtsgeschäft.

Das Unternehmen sei sich nicht sicher, ob es bei der Herstellung der jüngst vorgestellten neuen iPhones, iPads, Computer-Uhren und Mac-Rechner mit der erwarteten Nachfrage mithalten könne, sagte Konzernchef Tim Cook der Nachrichtenagentur Reuters.

Der Euro gab im fernöstlichen Handel zum Dollar nach. Die europäische Einheitswährung kostete zuletzt 1,1394 Dollar. Zum Yen legte die US-Währung auf 112,69 Yen zu. Der Schweizer Franken notierte bei rund 1,0015 Franken je Dollar und bei etwa 1,1420 Franken je Euro.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%