WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix & Co Tokioter Börse stagniert - Nervosität über Handelsstreit legt sich

Auf dem Tokioter Parkett bleibt es weitestgehend ruhig: Trump hatte im Handelsstreit nicht mit neuen Zöllen gedroht. Das reicht vielen Anlegern.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Tokio Die Aktienanleger in Japan haben am Donnerstag neuen Mut geschöpft. Allein das Ausbleiben neuer Drohungen von US-Präsident Donald Trump im Zollstreit mit China hätte gereicht, um den Investoren etwas die Nervosität zu nehmen, erklärten Analysten.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,6 Prozent höher bei 22.693 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,1 Prozent und lag bei 1751 Punkten.

Die Börse in Shanghai verlor 0,6 Prozent. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen machte 0,9 Prozent Minus. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans verlor 0,5 Prozent.

Ein Euro wurde mit 1,1548 Dollar bewertet nach 1,1570 Dollar im späten New Yorker Handel. Der Dollar wurde mit 110,68 Yen gehandelt nach 110,35 Yen in den USA.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%