WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix & Co US-Produktionsdaten heben Stimmung an Asiens Börsen

Starke Produktionsdaten aus den USA lassen die Anleger Mut fassen. Allerdings sorgt der Streit um die Video-App Tiktok für Verunsicherung.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Streit um den Verkauf der chinesischen App Tiktok an Microsoft verunsichert die Anleger. Quelle: dpa

Die Anleger in Asien zeigte sich am Dienstag durchwachsen. Starke US-Produktionsdaten und Gewinne bei Technologietiteln ließen die Sorgen über wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise verblassen. Ein Branchenindikator zeigte, dass die Produktionstätigkeit in den USA im Juli mit dem schnellsten Tempo seit mehr als einem Jahr expandierte.

Einige Anleger blieben jedoch vorsichtig: Der Anstieg der Coronavirus-Fälle und der Streit um die Geschäftstätigkeit chinesischer Technologieunternehmen in den USA lasteten auf den Börsen. Der Softwaregigant Microsoft ist am Kauf des US-Geschäfts des Videodienstes Tiktok Interessiert. US-Präsident Donald Trump ist die App des chinesischen Unternehmens ByteDance wegen Sicherheitsbedenken schon lange ein Dorn im Auge. Tiktok werde am 15. September schließen müssen wenn nicht Microsoft „oder jemand anders“ ein Geschäft abschließe, so dass „das Finanzministerium der USA viel Geld bekommt“.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 1,4 Prozent höher bei 22.506 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 1,6 Prozent und lag bei 1547 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,2 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,2 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans fiel um 0,2 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel gewann der Dollar 0,2 Prozent auf 106,10 Yen und stagnierte bei 6,9811 Yuan. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent niedriger bei 0,9172 Franken. Parallel dazu blieb der Euro fast unverändert bei 1,1765 Dollar und zog um 0,1 Prozent auf 1,0798 Franken an. Das Pfund Sterling gewann 0,1 Prozent auf 1,3081 Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%