WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix & Co. Wachstumssorgen dämpfen Stimmung an Asiens Börsen

Die IWF-Prognose für die Weltkonjunktur belastet die Anleger in Fernost. Der japanische Nikkei-Index startet mit Verlusten in den Handelstag.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel. Quelle: AP

Tokio Wachstumssorgen haben am Mittwoch die Stimmung an den asiatischen Aktienmärkten belastet. Der Internationale Währungsfonds schraubte seine Prognose für die Weltkonjunktur herunter, vor allem wegen der Handelskonflikte zwischen den USA und China. „Angesichts der Unsicherheit, die an den Finanzmärkten weltweit zu spüren ist, halten sich viele Investoren zurück, bis sie mehr Klarheit zur weiteren Entwicklung der US-Staatsanleihen und der chinesischen Märkte erhalten“, sagte Yasuo Sakuma, Chefinvestor bei Libra Investments.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index notierte am Mittag 0,24 Prozent schwächer bei 23.413 Punkten. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans verlor 0,36 Prozent.

Der Dollar gab angesichts zuletzt geringerer Bondrenditen nach. Ein Dollar kostete 113,01 Yen. Der Euro legte leicht zu auf 1,1507 Dollar. Der Schweizer Franken wurde mit 0,9905 Franken je Dollar und 1,1400 Franken je Euro gehandelt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%