WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Öl Ölpreis nach starkem Anstieg nun wieder auf Talfahrt

Die Angriffe auf Förderanlagen in Saudi-Arabien haben den Ölpreis getrieben – Öl verteuerte sich um fast 15 Prozent. Am Dienstag ist der Preis aber wieder gesunken.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Brent & Co.: Preis für Nordsee-Rohöl auf Höchststand seit September Quelle: dpa

Die Ölpreise haben einen Teil ihrer massiven Gewinne wegen der Angriffe auf saudische Ölanlagen am Dienstag wieder abgegeben. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent gab 1,5 Prozent auf 68 Dollar nach. Ein Barrel US-Leitöl sank um knapp zwei Prozent auf 61,71 Dollar je Barrel.

Am Montag waren die Preise beider Ölsorten wegen der Sorge um eine Verknappung des Ölangebots noch jeweils fast 15 Prozent gestiegen. Durch Drohnenangriffe auf Förderanlagen des saudischen Konzerns Aramco wurde die Ölproduktion deutlich beeinträchtigt.

Rund fünf Prozent der weltweiten Ölförderung sind betroffen. Doch mehrere Länder - auch die USA - erklärten, die eigenen Ölreserven anzapfen zu wollen und so den Ölpreis zu stützen. Das habe dem Markt geholfen, sagte Tsutomu Soma von SBI Securities in Tokio.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%