WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Öl Ölpreise geben leicht nach

Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet am Mittwochmorgen 64,08 US-Dollar. Das sind 19 Cent weniger als am Dienstag. Auch der WTI-Preis sinkt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Brent & Co.: Preis für Nordsee-Rohöl auf Höchststand seit September Quelle: dpa

Die Ölpreise sind am Mittwoch im frühen Handel leicht gefallen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 64,08 US-Dollar. Das waren 19 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 18 Cent auf 58,23 Dollar.

Händler erklärten die leichten Preisabschläge mit dem etwas festeren US-Dollar, der Rohöl für Interessenten außerhalb des Dollarraums verteuert und die Nachfrage belastet. Die größte Rolle am Ölmarkt spielt aber nach wie vor der Handelskonflikt zwischen den USA und China. Zwar ist der Ton zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt etwas gemäßigter geworden. Konkrete Fortschritte bleiben aber Mangelware. Entsprechend hoch bleibt die Ungewissheit an den Finanz- und Rohstoffmärkten.

Mehr: Anleger in den USA hoffen weiter auf einen Durchbruch im Handelskrieg. Auch zwei große Firmenübernahmen hoben am Montag die Stimmung an der Wall Street.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%