WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Öl Ölpreise sinken leicht

Der Handelsstreit der Vereinigten Staaten mit China belastet die Rohölpreise, während der Atomstreit mit dem Iran die Rückgänge begrenzt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Ein Barrel der Nordseesorte kostete zuletzt 72,31 US-Dollar. Quelle: dpa

Singapur Die Ölpreise haben sich zu Beginn der neuen Woche zunächst wenig bewegt. Am Montagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 72,67 US-Dollar. Das waren 14 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September fiel um zwei Cent auf 67,61 Dollar.

Starke Impulse blieben am Ölmarkt zum Wochenstart zunächst aus. Belastet wurden die Rohölpreise durch den sich weiter zuspitzenden Handelsstreit zwischen den USA und China. Es werden negative konjunkturelle Folgen und eine schwächere Nachfrage nach Erdöl befürchtet.

Begrenzt werden die Preisrückgänge jedoch durch den anhaltenden Streit zwischen den USA und Iran wegen dessen Atomprogramm. Sanktionen der USA dürften das Rohölangebot Irans deutlich sinken lassen.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%