WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Ölpreis Wenig Bewegung am Erdölmarkt

Nachdem die Ölpreise in der vergangenen Woche zum Teil deutlich nachgegeben haben, stabilisieren sich die Werte nun. Gründe für den jüngsten Preisverfall sind gestiegene Benzinbestände und Zuwächse bei der Ölproduktion.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Nach Kursverlusten stagnieren die Ölpreise am Freitag im frühen Handel. Quelle: dpa

New York, London Die Ölpreise haben sich am Freitag im frühen Handel kaum verändert. Am Morgen legte der Preis für ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar geringfügig um zwei Cent auf 62,22 US-Dollar zu. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Januar-Lieferung verharrte bei 56,69 Dollar.

Am Vortag hatte es eine Gegenbewegung nach deutlichen Verlusten seit Mittwoch gegeben. Unterm Strich haben die Ölpreise diese Woche aber nach wie vor deutlich nachgegeben. Händler führen dies auf deutlich gestiegene Benzinbestände sowie Zuwächse bei der Ölproduktion in den USA zurück.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%