WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Ölpreise gefallen Opec will sich mit Mexiko und Kasachstan treffen

Der Ölpreis ist am Dienstag gefallen. Die erdölexportierenden Länder versuchen weiterhin andere Länder, wie Mexiko und Kasachstan, außerhalb des Kartells zu einer Begrenzung der Förderung zu erreichen

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Opec hält weiter an ihrer Förderbegrenzung fest und versucht andere Länder ebenfalls dazu zu bewegen. Quelle: Patrick Pleul

Singapur Die Ölpreise sind am Dienstag zunächst gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete im frühen Handel 54,53 US-Dollar. Das waren 41 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Januar fiel um 51 Cent auf 51,28 Dollar.

Händler sprachen von einer leichten Gegenbewegung nach dem jüngsten Anstieg. Die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) versucht unterdessen, weitere Länder außerhalb des Kartells an einer Begrenzung der Förderung zu beteiligen. So will sich die Opec mit Ölförderländer wie Mexiko und Kasachstan am Samstag in Wien treffen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%