WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Ölpreise US-Benzin wird wieder billiger

Die Sturmflut in Texas ließ die Benzinpreise zuerst deutlich steigen, jetzt fallen sie wieder etwas. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet am Montagmorgen 52,52 US-Dollar – 23 Cent weniger als am Freitag.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Ölpreise sind am Montag ohne klare Richtung in die neue Handelswoche gestartet. Quelle: dpa

Singapur Die Ölpreise sind am Montag ohne klare Richtung in die neue Handelswoche gestartet. Am Markt war die Rede von fehlenden Impulsen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete am Morgen 52,52 US-Dollar. Das waren 23 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI stieg dagegen um 15 Cent auf 47,44 Dollar.

Die Benzinpreise in den USA, die seit der Sturmflut in Texas deutlich gestiegen waren, gingen unterdessen etwas zurück. Experten erklärten dies damit, dass einige amerikanische Raffinerien im Golf von Mexiko angekündigt hätten, ihren Betrieb wieder aufnehmen zu wollen. Dies spricht für ein höheres Angebot.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%