WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Riedls Dax-Radar

Schwere Turbulenzen im Vorfeld der Brexit-Entscheidung

Seite 3/3

Allianz, Bayer, BASF, Daimler, Siemens, SAP

Bei der Allianz wächst die Gefahr, dass aus den beiden Kursspitzen 2015/2016 oberhalb von 160 Euro eine große Abwärtswende wird. Kurzfristig hat die Aktie den Kampf um die 200-Tagelinie verloren, die zudem nach unten dreht. Eine solche Konstellation ist eine Warnung.

Bayer hat aus technischer Sicht die große Abwärtswende komplett vollzogen. Aktuell befindet sich die Aktie in einem hochdynamischen und absolut stabilen Abwärtstrend. Theoretisch lässt sich ein Kursziel um 60 Euro ausmachen.

BASF ist zwar in den vergangenen Wochen wieder an die wichtige Zone 65 bis 70 Euro herangekommen, vor allem wegen der Ölpreiserholung; es besteht aber die Gefahr, dass es in der aktuellen Schwäche abermals unter 65 geht. BASF sieht nicht mehr so angeschlagen aus wie vor einigen Monaten, aber kurzfristig kaufen muss man die Aktie deshalb nicht.

Diese Dax-Werte haben langfristiges Potential

Daimler ist schon das ganze Jahr 2016 über eine Enttäuschung: Nach unten immer voll dabei, nach oben nur mit angezogener Handbremse. Mittelfristig hat sich ein Abwärtstrend etabliert, die aktuelle Stabilisierung im Bereich um 60 ist sehr mühsam. Damit wächst die Gefahr, dass sogar das Tief von 2014 (knapp 57 Euro) unterboten wird.

Siemens ist unter den klassischen Industriewerten derzeit der beste. Der stabile Kursverlauf bestätigt, dass sich Siemens nach der zeitlich unglücklichen Übernahme von Dresser-Rand operativ wieder gefangen hat. Zudem ist es für die Gesamtentwicklung der Wirtschaft ein gute Indikation, wenn ein so breiter Industriewert wie Siemens Muskeln zeigt.

SAP ist ebenfalls stabil. Der jüngste Rücksetzer dürfte im Bereich 68 bis 70 aufgefangen werden. Tiefer allerdings sollten SAP-Aktien nicht sinken, sonst wird das bisher positive Chartbild neutralisiert.

Fazit: Unter den großen Dax-Werten ist Siemens stark, SAP stabil, Allianz und BASF wacklig, Daimler schwach und Bayer voll im Abwärtstrend. Das ergibt ein Gesamtbild, bei dem aktuell die Risiken überwiegen. Im Dax könnten damit die nächsten Stationen bei 9750 und dann bei 9400 Punkten liegen, die womöglich im Umfeld der Briten-Entscheidung getestet werden. Und sollte dann – was ja immer noch keineswegs ausgeschlossen ist – sogar ein Votum für Europa zustande kommen, wäre eine massive Erholung drin. Darauf jetzt schon zu wetten, ist natürlich verwegen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%