WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Riedls Dax-Radar Das nächste Kursziel lautet 8100 Punkte

Die große Trend im Dax zeigt klar nach oben, Spielraum für Korrekturen gibt es aber genug. Dennoch sollte der Dax kurzfristig die vier bis fünf Prozent bis zum historischen Hoch bei gut 8100 bald schaffen.

"Es könnte verheerend enden!"
Warren Buffett, weltbekannter Investor „Es besteht kein Zweifel, dass sich die Konjunktur in den kommenden Monaten weltweit abkühlen wird. Besonders hart dürfte es Europa treffen.“ (24.11.2012) Quelle: dapd
Marc Faber, Buchautor und Investor „Die Börsen werden um mindestens 20 Prozent einbrechen, weil der Weltwirtschaft im nächsten Jahr die Puste ausgeht.“ (15.11.2012) Quelle: dpa
Bill Gross, Fondsmanager „Die fiskalische Klippe in den USA ist tiefer, als sie angegeben wird. Sie ist ein Abgrund wie der Grand Canyon.“ (12.11.2012) Quelle: Handelsblatt
Nouriel Roubini, Ökonom „Das Risiko, dass die globale Wirtschaft in einen erneuten Abschwung geraten könnte, ist groß.“ (06.12.2012) Quelle: Handelsblatt
Max Otte, Ökonom und Investor „Wir haben nicht den Euro gerettet oder Europa vor einem Krieg bewahrt. Griechenland hatte einen Einbruch von 20 Prozent der Wirtschaftsleistung zu verkraften. Die Arbeitslosigkeit nähert sich 30 Prozent, die Jugendarbeitslosigkeit 50 Prozent. Ebenso in Spanien. Sieht so eine Rettung aus? „Gerettet“ haben wir die Gläubiger und die Finanzeliten – auf Kosten der Bürgerinnen und Bürger im Norden UND im Süden. Und dafür haben wir unser Rechts- und Geldsystem zerstört!“ (7.12.2012) Quelle: Handelsblatt
Dirk Müller, Mister Dax „Inflation ist nicht per se schlecht oder schädlich. Im Gegenteil: Eine kontrollierte Rate zwischen sieben und acht Prozent wäre sogar dringend vonnöten, um unsere Systeme wieder in Gang zu bringen, begleitet von steigenden Löhnen und Renten.“ (29.11.2012) Quelle: Handelsblatt Online
George Soros, Hedge-Fonds-Manager „Wir können die Schulden nicht wegschrumpfen“ (30.10.2012) Quelle: dpa

Der Start in das neue Jahr verlief keineswegs schlecht. Immerhin hat der Dax mit 29 Prozent Plus 2012 schon einiges hinter sich, und wenn er sich auf diesem Niveau erst einmal hält, ist das eine gute Leistung.

Die Reaktion auf den Kompromiss um die Fiskalklippe ist durchaus ein Zeichen der Stärke. Die Märkte haben zwar immer auf eine Lösung gesetzt, gegen Ende kamen dann aber doch Zweifel auf. Die massive Rally danach war eher die Folge von Short-Eindeckungen und weniger die Folge einer grundlegenden Neueinschätzung.

Alle Dax-Aktien im Härtetest

Im Gegenteil: Am Schuldenproblem der USA hat sich damit nichts geändert, das Thema wird spätestens im Februar wieder nach oben kommen und die Märkte beschäftigen (und dann wahrscheinlich für eine vorübergehende Korrektur sorgen.)

Die wichtigsten Fragen zum Börsenjahr 2013

Ohnehin sind die Aktienmärkte in den USA weiterhin weniger robust als in Europa oder in den Schwellenländern. Der Dow Jones hat sich zwar über die wichtige Zone um 13000 gerettet, aber er rangiert immer noch klar unter seinem Aufwärtstrend von 2009. Zudem hat er auch kein neues, mittelfristiges Hoch erreicht. Beides sind aus kurstechnischer Sicht sogar Warnsignale, die in den nächsten Wochen zu einer Korrektur führen können. Gemischt auch die Teilindizes: Transport klar positiv, Versorger in der Mittellage.

Kurzfristig ist es entscheidend, dass der Dow die Zone um 13000 bis 13200 hält. Solange ihm das gelingt, kommt aus Übersee kein Störfeuer.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%