WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Riedls Dax-Radar Jetzt auf die Zinswende einstellen

Seite 2/2

Gute Vorzeichen für Aktien

Kampf gegen die Staatsschulden
Winston Churchill Quelle: dpa
Diagramm: Fisikalische Repression Großbritannien
Harry S. Truman Quelle: AP
Diagramm: Fisikalische Reperssion USA
Angela Merkel Quelle: dpa
Deutschland 1950-2050...um den wachsenden Schuldenberg zeitnah abzutragen.

Das Alcoa-Signal: Alu-Nachfrage steigt

Das andere ist die konjunkturelle Entwicklung. Das Winterhalbjahr dürfte in den meisten Industrieländern und auch in den Schwellenländern etwas magerer ausfallen. Was aber, wenn sich im Laufe des Frühjahrs dann eine Erholung abzeichnet?

Schon jetzt gibt es dafür Vorzeichen, wie jüngst gerade vom amerikanischen Alu-Konzern Alcoa. Dessen bisherige Zahlen waren nicht nur besser als erwartet; Alcoa rechnet für dieses Jahr mit plus sieben Prozent sogar mit einer merklichen Erhöhung der Alu-Nachfrage. Aluminium ist, neben Kupfer, das wichtigste Industriemetall, das (auch wegen des wichtigen Abnehmer- und Produktionsland China) ein besonders guter Seismograph für die weitere Konjunkturentwicklung ist. Die Preise beider Metalle sind zwar noch nicht massiv angezogen, aber die Kurven stabilisieren sich spürbar: Alu um 2000 bis 2100 Dollar die Tonne, Kupfer um 8000.

Für den Dax wird das Fundament stabiler

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Natürlich, es ist noch zu früh, für 2013 schon wieder einen deutlichen Konjunkturanstieg zu verkünden. Dennoch gibt es derzeit mehr Anzeichen für eine Erholung als für ein abermaliges Absacken. Für die Aktienmärkte, die weder überbewertet sind noch sich durch kollektive Euphorie auszeichnen, ist das kein schlechtes Fundament: Die langfristige Tendenz an den Märkten ist intakt und zeigt weiter nach oben.

Das schließt kurzfristige Reaktionen und Korrekturen mit ein. Der Dax etwa ist fast acht Wochen gestiegen, von 6950 auf 7780, also um mehr als 800 Punkte. Wenn er davon in klassischer Weise rund 40 Prozent abgeben würde, ergäbe das einen Korrekturspielraum bis 7450. Just hier verläuft die Obergrenze der letzten Topnotierungen, die sich aus den Tagesschlussständen ableitet. Ob der Dax dieses Korrekturpotenzial voll ausnutzt, ist offen. Doch so oder so sollte er danach genügend Power haben, sein altes Hoch um 8100 zu erreichen – mindestens.

Podcast: Money Master

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%