WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Riedls Dax-Radar

Wall Street macht's vor: Dax vor einer Frühjahrsrally

Seite 2/2

Wirren um Wirecard, Telekom im Aufwind, Allianz bleibt stabil

Ein Sonderfall im Dax ist die kritische Lage des Bezahldienstleisters Wirecard. Baisse-Spekulationen in einer Aktie zu verbieten, wie vom BaFin nun festgelegt, ist keine Lösung. Short-Attacken finden in der Regel nicht aus heiterem Himmel statt, sondern bei stark überbewerteten Aktien. Wirecard ist auch jetzt, bei Kursen zwischen 110 und 120 Euro, alles andere als ein Schnäppchen. Das wäre erst bei Notierungen deutlich unter 100 Euro der Fall. Und auch dann sollten Kaufinteressanten abwarten, ob die jüngsten Turbulenzen nicht doch auf die operativen Aussichten von Wirecard durchschlagen.

Bei immer mehr Aktien im Dax hellen sich die Aussichten auf. HeidelbergCement stürzte im vergangenen Jahr wegen Währungsverlusten und enttäuschenden Geschäften in Nordamerika und Indonesien ab. Nun zeigt sich, dass die Heidelberger vermehrt gute Preise durchsetzen können. Die Nachfrage nach Zement, Kies und Sand steigt weltweit, Einmalbelastungen von 2018 dürften nun wegfallen. Mit dem Anstieg über 62 Euro gab die Aktie ein Kaufsignal.

Die Deutsche Telekom hat wieder die wichtige Zone um 14 Euro verteidigt. Das operative Geschäft läuft besser als bei vielen Konkurrenten, die besonders mobile US-Tochter entwickelt sich zu einer wahren Perle. Stabilen Einnahmen aus dem laufenden Geschäft machen dauerhaft gute Dividenden möglich.

Für den Dax besonders wichtig ist die stabile Entwicklung der Allianz. Bei 175 Euro hat die Aktie den Dreh nach oben geschafft, bei 185 Euro ein neues Kaufsignal gegeben. In den nächsten Wochen ist erst einmal Luft bis auf 200 Euro. Trotz zuletzt sinkender Zinsen – grundsätzlich eine Belastung für Versicherer - ist die Allianz im operativen Geschäft erfolgreicher als erwartet.

Fazit für den Dax: Nach der schnellen Erholungsphase von Januar bis Anfang Februar dürfte es im Dax zunächst wieder mehr Schwankungen geben. Die Bandbreite könnte dabei zwischen 10.900 bis 11.700 Punkte liegen. Den schnellen Einbruch Anfang Februar hat der Aktienmarkt schnell ausgebügelt, ein gutes Zeichen. Je deutlicher der Dax in den nächsten zwei bis drei Wochen oberhalb der Marke um 10.900 bleibt, desto größer ist die Chance, dass es im Frühjahr sogar zu einer neuen, dynamischen Anstiegsphase kommt. Mit solch einer Frühjahrsrally könnte der Dax auch seinen Abstand zum Dow Jones merklich verringern.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%