Rohstoffe Ölpreise geben leicht nach

Im Vergleich zum Vortag ist der Ölpreis am Freitag für ein Barrel der Nordseesorte Brent um 20 Cent zurückgegangen. Am Markt wird mit Spannung beobachtet, ob die Opec und andere Staaten die Produktion drosseln werden.

Die Ölpreise haben sich nach den Feiertagen kaum verändert. Quelle: dpa

SingapurDie Ölpreise haben am Freitag im frühen Handel leicht nachgegeben. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete am Morgen 54,85 US-Dollar. Das waren 20 Cent weniger als am Donnerstag.

Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar fiel um 26 Cent auf 52,69 Dollar.

Am Ölmarkt wird derzeit mit Spannung beobachtet, ob das Ölkartell Opec und andere Förderstaaten ihre beschlossenen Produktionskürzungen tatsächlich umsetzen werden. In diesem Umfeld bleibe der Spielraum für Kursrückgänge beschränkt, sagt Ric Spooner, Experte beim Finanzdienstleister CMC Markets. „Mit Blick nach vorn wird der Markt nach Hinweisen auf tatsächliche Produktionskürzungen Ausschau halten.“ Außerdem werde die Produktion in den USA im Blick behalten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%