Rohstoffe Ölpreise geben nach

Die Ölpreise sind am Dienstag abermals gesunken. Damit wird der Trend vom Vortag fortgesetzt. Die Sorge vor einem zu hohen Angebot lässt die Preise auf dem Ölmarkt zurzeit sinken.

Der Ölpreis wird aktuell von der Sorge vor einem Überangebot belastet. Quelle: dpa

SingapurDie Ölpreise haben am Dienstag an die Verluste vom Vortag angeknüpft. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete im frühen Handel 51,42 US-Dollar. Das waren 10 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im Juni fiel um 18 Cent auf 48,66 Dollar.

Die Sorge vor einem zu hohen Angebot habe die Preise belastet, hieß es von Marktbeobachtern. Experten gehen davon aus, dass die Lagerbestände an Benzin in den Vereinigten Staaten in der vergangenen Woche gestiegen sind. Bei den Ölreserven wird hingegen ein Rückgang erwartet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%