WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Rohstoffe Ölpreise legen weiter zu

Ein Barrel der Nordseesorte Brent hat am Donnerstag 52,12 US-Dollar gekostet – und war somit 31 Cent teurer als am Vortag. Ein überraschender Rückgang der Reserven in den USA hat dem Preis offenbar Auftrieb gegeben.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Ölreserven sind in den USA überraschend zurückgegangen. Quelle: dpa

Singapur Die Ölpreise haben am Donnerstag weiter zugelegt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 52,12 US-Dollar. Das waren 31 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im April stieg um 27 Cent auf 49,13 Dollar.

Ein überraschender Rückgang der Ölreserven in den USA habe den Ölpreisen weiter Auftrieb gegeben, hieß es von Marktbeobachtern. Es war der erste Rückgang nach neun Wochen in Folge mit steigenden Ölvorräten. Experten hatten erneut mit einem Anstieg gerechnet.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%