WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Rohstoffe Ölpreise nach Gewinnen etwas schwächer

Während die Ölpreise gestern so stark wie seit vier Wochen nicht mehr stiegen, geben sie nun leicht nach. Vom heutigen Opec-Treffen erwarten Experten keine Veränderungen der Ölförderquoten und somit der Preise.

Eine Ölpumpe auf einem Ölfeld bei Taft in Kalifornien. Quelle: dpa

SingapurDie Ölpreise haben am Mittwoch nach starken Vortagsgewinnen etwas nachgegeben. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Januar-Lieferung 109,21 US-Dollar. Das waren 29 Cent weniger als am Dienstag. Ein Fass der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) verbilligte sich ebenfalls leicht um 17 Cent auf 99,97 Dollar.

Am Dienstag waren die Ölpreise im Fahrwasser freundlicher Börsen so stark wie seit rund vier Wochen nicht mehr gestiegen. Zusehends rückt nun das Treffen der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) in den Fokus. Die Mitglieder des mächtigen Ölkartells treffen sich am heutigen Mittwoch, um über die Ölförderung zu beraten. Experten rechnen nicht mit Veränderungen. Bisher hatten sich nur sehr wenige Länder wie Iran für eine Senkung der Quote ausgesprochen, um die wieder anziehende Produktion Libyens auszugleichen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%