WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Rohstoffe Ölpreise steigen leicht – Opec plus berät über Förderung

Am Donnerstag tagen Delegierte des erweiterten Ölkartells Opec plus. Es gilt als wahrscheinlich, dass sich an der Gesamtproduktion des Verbunds zunächst nichts oder nur wenig ändert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Brent & Co.: Preis für Nordsee-Rohöl auf Höchststand seit September Quelle: dpa

Die Ölpreise sind am Donnerstag im frühen Handel leicht gestiegen. Im Mittelpunkt steht ein Treffen des Ölverbunds Opec+ zur Förderpolitik. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 63,12 US-Dollar. Das waren 38 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI stieg um 45 Cent Cent auf 59,61 Dollar.

Am Donnerstag beraten die in der Opec+ vereinten Förderländer rund um Saudi-Arabien und Russland über ihre künftige Produktion. Seit längerem ist die Förderung aufgrund der coronabedingt schwachen Nachfrage per Absprache gedeckelt. Es gilt als wahrscheinlich, dass sich an der Gesamtproduktion des Verbunds zunächst nichts oder nur wenig ändert. Zu ungewiss erscheinen die konjunkturellen Aussichten aufgrund der Corona-Pandemie, insbesondere in Europa und Teilen Asiens.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%