WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Scope Awards 2018 Gesucht: Die besten Fondsmanager

Am 22. und 23. November kürt das Ratinghaus Scope in Berlin mit den diesjährigen „Scope Investment Awards“ und den „Scope Alternative Investment Awards“ die besten Fondsmanager und Produkte in wichtigen Kategorien.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Ratingagentur Scope zeichnet bald die besten Fondsmanager aus. Quelle: Reuters

Frankfurt In wenigen Wochen ist es soweit: Im Berliner Humboldt Carre zeichnet Scope gemeinsam mit dem Medienpartner Handelsblatt die besten Fondsgesellschaften und die Top-Investmentfonds des Jahres aus. Die Scope-Analysten haben mehr als 4000 Fonds und 250 Anbieter untersucht, um die herausragendsten Leistungen auszuzeichnen. Nun stehen in insgesamt 39 Kategorien jeweils fünf Nominierte fest.

„Asset Manager, die zum Kreis der Nominierten gehören, haben in einem schwierigen Marktumfeld beeindruckende Ergebnisse geliefert“, sagt Sven Janssen, Geschäftsführer bei Scope Analysis. „Die Nominierung zum Award ist daher bereits eine Auszeichnung, auf die Asset Manager zu Recht stolz sein können“, erklärt der Chef der Research-Sparte der Scope Group für Fonds- und Zertifikateanbieter sowie deren Produkte.

Mit den Scope Investment Awards führt das Ratinghaus nach Übernahme der Feri Eurorating die Tradition der gleichnamigen Awards fort. In jeweils 13 wichtigen Fonds- und Anbieter-Kategorien werden Preise für Deutschland, Österreich und die Schweiz vergeben. Die Benotungen ergeben sich aus den Wertentwicklungen und Wertschwankungen der Produkte in den vergangenen fünf Jahren im Vergleich zu Konkurrenzprodukten. Die Note fällt umso besser aus, je höher die Erträge und je geringer die Wertschwankungen sind. Ein besonderes Gewicht bekommen die Entwicklungen über die vergangenen 12 Monate.


Wer Chancen auf eine Auszeichnung hat

Die beiden Top-Preise gehen an die beste Gesellschaft mit umfangreicher Fondspalette und das Spitzen-Haus mit speziellerem Fondsangebot. Für den besten Anbieter mit großer Palette sind neben dem Münchener Vermögensverwalter DJE gleich vier angelsächsische Häuser nominiert: AB und Goldman Sachs Asset Management aus den USA, die britische M&G Investments sowie die britisch-südafrikanische Investec.

Auch bei den kleineren Anbietern geht es international zu: Neben Starcapital aus Oberursel bei Frankfurt sind Kepler-Fonds aus Österreich und Sparinvest aus Dänemark nominiert wie auch Financiere de L’Echiquier aus Frankreich und T Rowe Price aus den USA. Insgesamt finden sich 59 Anbieter unter den Nominierten: In den Fonds-Kategorien taucht Goldman Sachs am häufigsten auf vor Morgan Stanley Investment Management. In den Anbieter-Kategorien sind es Schroders und Credit Suisse Asset Management.

Bei den Scope Alternative Investment Awards, die zum zwölften Mal vergeben werden, werden Fondsanbieter in 13 Kategorien mit den Schwerpunkten Immobilien, Transport und Infrastruktur gekürt. Unter den 31 nominierten Anbietern taucht die Deutsche Asset Management am häufigsten auf vor Deka Immobilien Investment und Union Investment Real Estate.

Die vollständige Liste der Nominierten ist zu sehen unter www.scope-awards.de

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%