WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Tesla-Gründer Elon Musk findet seinen Bitcoin nicht

Ein Ex-Praktikant einer Firma von Seriengründer Elon Musk behauptet, dass Musk die Krypotwährung Bitcoin erfunden habe. Der dementiert das Gerücht umgehend – und beklagt, einen Bitcoin-Bruchteil verlegt zu haben.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Quelle: Reuters

New York Der Erfinder der Kryptowährung Bitcoin verbirgt sich hinter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto und seine Identität ist immer noch nicht geklärt. In einem Blogbeitrag wird Tesla-Gründer Elon Musk vom Gründer der Firma MicroChange, Sahil Gupta, als mögliche Person hinter dem Pseudonym bezeichnet.

Gupta hat einmal als Software-Praktikant an Musks Raketenprojekt SpaceX mitgearbeitet, wie Online-Profile von ihm zeigen. Doch er kann seine These nicht mit harten Fakten belegen. Aber immerhin: Gupta hat eine Reaktion von Elon Musk provoziert.

Der amerikanische Start-up-Guru twitterte, dass an dem Gerücht nichts ran sei. Vor ein paar Jahren sei ihm allerdings ein Bruchteil eines Bitcoins von einem Freund zugesandt worden. „Ich weiß nicht, wo er ist“, twitterte Musk.

Satoshi Nakamoto ist der Name auf dem 2008 veröffentlichten, ursprünglichen Konzeptpapier zu der Digitalwährung, die in den vergangenen Jahren extreme Erfolge gefeiert hat.

Hier geht es zur Seite mit dem Bitcoin-Kurs, hier können Sie aktuelle Wechselkurse berechnen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%