Topix, Nikkei und Co. Anleger in Asien schütteln Zinssorgen ab

Anleger decken sich an den asiatischen Börse wieder mit Aktien ein. Die Geldpolitik der US-Notenbank bleibt trotzdem Gesprächsthema.

An der Börse in Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,7 Prozent höher bei 21.892 Punkten. Quelle: Reuters

Tokio/FrankfurtAnleger in Asien haben die Sorgen über steigende Zinsen am Freitag beiseitegelegt und sich wieder mit Aktien eingedeckt. An der Börse in Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,7 Prozent höher bei 21.892 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,8 Prozent auf 1.760 Zähler.

Auch andernorts in Asien legten die Aktienmärkte zu: Der chinesische CSI300 rückte um 0,3 Prozent vor, der MSCI-Index für asiatisch-pazifische Aktien außerhalb Japans notierte 1,1 Prozent höher.

Gesprächsthema in den Handelssälen blieb die Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Investoren werteten Aussagen in den Protokollen der jüngsten Fed-Sitzung als Zeichen, dass die Währungshüter die Leitzinsen in den USA in diesem Jahr vier Mal anheben könnten. Bei steigenden Zinsen verkaufen Anleger in der Regel Aktien, weil sie sich von zinsgebundenen Anlagetiteln mehr Rendite erhoffen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%