WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Topix, Nikkei und Co. Autobauer an Börse Tokio nach Trump-Ankündigung unter Druck

Die Sorge vor neuen US-Zöllen für die Autobranche dämpft die Stimmung an den Märkten in Fernost. Die Aktien von Toyota und Subaru geben nach.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Tokio Der Aktienmarkt in Tokio hat zum Wochenschluss wenig verändert tendiert. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,2 Prozent höher bei 22.482 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index verlor hingegen 0,1 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans lag minimal höher bei 565,80 Stellen.

Nach der Absage des Gipfels USA/Nordkorea durch US-Präsident Donald Trump standen in Tokio die Aktien von Rüstungskonzernen im Fokus. So stiegen Ishikawa Seisakusho um 6,3 Prozent.

Zu den Verlierern zählten indes erneut Papiere von Autobauern angesichts der Sorge vor neuen US-Zöllen für die Branche. Toyota verloren 1,0 Prozent und Subaru 0,7 Prozent. US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit großen Wirtschaftsräumen Importzölle auf Autos angedroht und das Handelsministerium zur Prüfung entsprechender Schritte angewiesen.

Ein Euro wurde mit 1,1705 Dollar bewertet und damit etwas tiefer als im späten New Yorker Handel. Der Dollar wurde mit 109,56 Yen gehandelt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%