WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Topix, Nikkei und Co. Hoffnungsschimmer im Handelsstreit beflügeln Tokioter Börse

Der Leitindex Nikkei stieg im Vormittagshandel um 0,8 Prozent auf 23.864 Punkte auf den höchsten Stand seit rund acht Monaten. Die Inflation kommt kaum voran.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Passant mit Regenschirm vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. Quelle: dpa

Tokio Leichte Hoffnung auf eine Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China hat dem Tokioter Aktienmarkt am Freitag Auftrieb verliehen. Der Leitindex Nikkei stieg im Vormittagshandel um 0,8 Prozent auf 23.864 Punkte auf den höchsten Stand seit rund acht Monaten.

Börsianer verwiesen darauf, dass die zu Wochenbeginn verkündeten zusätzlichen gegenseitigen Strafzölle der beiden weltgrößten Volkswirtschaften geringer ausgefallen seien als befürchtet. Zudem blieben die Geschäftsaussichten für die Unternehmen in den vielen Ländern trotz dieses Konflikts dank des kräftigen Wachstums der Weltwirtschaft solide. Auch die Rekordjagd an der Wall Street gab den Kursen Auftrieb.

Die Inflation in Japan kommt trotz der Geldflut der Notenbank allerdings kaum voran. Zwar beschleunigte sich die Teuerungsrate unter Ausschluss der schwankungsanfälligen Nahrungsmittelpreise im August auf 0,9 Prozent zum Vorjahr von 0,8 Prozent im Juli, wie aus Regierungsdaten am Freitag hervorging. Sie bleibt damit aber weit vom Ziel der Bank von Japan entfernt, die eine Inflation von zwei Prozent als ideal für die Wirtschaft anstrebt.

Rechnet man den Effekt der Energiepreise auch heraus, bleibt nur noch eine Teuerung von 0,4 Prozent nach 0,3 Prozent im Juli. Angesichts des geringen Preisauftriebs hatte die japanische Notenbank am Mittwoch an ihrer lockeren Geldpolitik und den Niedrigzinsen festgehalten.

Auch der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans legte zu. Am Devisenmarkt in Fernost behauptete der Euro mit 1,1777 Dollar seine Vortagsgewinne. An der Wall Street in New York hatte der US-Standardwerteindex Dow Jones am Donnerstag knapp ein Prozent höher auf einem Rekord von 26.656 Punkten geschlossen. Der breiter gefasste S&P-500 rückte um 0,8 Prozent auf 2930 Zähler vor und damit ebenfalls auf einen neuen Höchststand.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%