WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Topix, Nikkei und Co. Japans Börsen im Minus - Dollar schwach nach Trumps Fed-Kritik

Die Kritik von US-Präsident Trump an den Zinserhöhungen der Fed und seine Aussagen zum Handelsstreit mit China verunsichern Anleger in Fernost.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Tokio Ein stärkerer Yen hat die japanischen Börsen am Dienstag gebremst. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index verlor 0,1 Prozent auf 22.170 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index fiel um 0,3 Prozent auf 1687 Zähler. Aktien von Auto- und Maschinenbauern standen unter Druck.

Der Dollar fiel um 0,18 Prozent auf 109,87 Yen. Damit wurde die psychologisch wichtige Marke von 110 Yen erstmals seit Ende Juni wieder unterschritten. Die Kritik von US-Präsident Donald Trump an den Zinserhöhungen der amerikanischen Notenbank Fed schwächte den Dollar. Trump dämpfte auch die Hoffnungen auf eine Entspannung im Handelsstreit mit China.

Ein Euro wurde in Fernost mit 1,1518 Dollar gehandelt, deutlich im Plus gegenüber dem späten New Yorker Handel am Montag.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%