WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Topix, Nikkei & Co Neue Zolldrohungen belasten Handel in Fernost

Auch am Dienstag lastet der Handelsstreit zwischen den USA und China auf den asiatischen Märkten. Die wichtigsten Indizes fallen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. Quelle: AP

Tokio Die Gefahr einer weiteren Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China hat am Dienstag die Anleger in Tokio verschreckt. US-Präsident Donald Trump hatte kurz vor Handelsbeginn in Japan neue Zölle auf chinesische Waren mit einem Volumen von 200 Milliarden Dollar angedroht.

„Die Finanzmärkte versuchen nach der vergangenen Woche durchzuatmen, in der es viele Nachrichten gab“, sagte Masahiro Ichikawa von Sumitomo Mitsui Asset Management. Der Streit zwischen den USA und China bleibe aber ein Thema.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,8 Prozent tiefer bei 22.497 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,7 Prozent und lag bei 1758 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 1,5 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 1,3 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans fiel um ein Prozent.

Ein Euro wurde mit 1,1635 Dollar bewertet nach 1,1622 Dollar im späten New Yorker Handel. Der Dollar wurde mit 109,85 Yen gehandelt nach 110,54 Yen in den USA.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%