WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Topix, Nikkei & Co Nikkei kommt kaum vom Fleck

Investoren in Fernost warten auf wichtige Entscheidungen der Fed und der EZB in der kommenden Woche. Zu den Verlierern gehört SoftBank.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Tokio Investoren an der japanischen Börse haben sich am Freitag zurückgehalten. Experten zufolge wartet der Markt auf wichtige Entscheidungen der US-Notenbank und der Europäischen Zentralbank in der kommenden Woche. Die Fed wird vermutlich eine weitere Zinsanhebung bekanntgeben, während die EZB-Mitglieder über eine Einschränkung der ultralockeren Geldpolitik diskutieren. Insgesamt sei der Markt aber optimistisch, sagte Takuya Takahashi von Daiwa Securities.

Der Nikkei verlor bis zur Mittagspause 0,1 Prozent auf 22.799 Punkte, während sich der breiter aufgestellte Topix nicht vom Fleck bewegte. Zu den Verlierern zählten vor allem große Unternehmen wie der Mobilfunker SoftBank, der fast zwei Prozent nachgab. Dagegen gab es für Papiere des Sojasoßenanbieters Kikkoman ein Plus von 2,3 Prozent. Einem Medienbericht zufolge will das Unternehmen Vertriebsgesellschaften in Indien und Südamerika gründen.

Auf dem Devisenmarkt trat der Euro auf der Stelle und wurde mit 1,1793 Dollar bewertet. Ein Dollar kostete im Vergleich zur japanischen Währung 109,75 Yen. Der Schweizer Franken wurde im Vergleich zum Dollar mit 0,9807 und im Vergleich zum Euro mit 1,1570 bewertet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%