Topix, Nikkei und Co. Nikkei steigt - Wiederberufung von Notenbankchef findet Beifall

Japans Notenbankchef Haruhiko Kuroda soll weitere fünf Jahre im Amt bleiben. An den Märkten kam das gut an.

Ein Passant vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. Quelle: AP

TokioAn Japans Aktienmarkt hat die Aussicht auf eine weitere Amtszeit von Notenbank-Chef Haruhiko Kuroda für gute Stimmung gesorgt. In Tokio stieg der 225 Werte umfassende Nikkei-Index um 1,6 Prozent auf 21.815 Punkte.

Kuroda wurde von der Regierung für eine weitere fünfjährige Amtsperiode nominiert. Einer seiner beiden Stellvertreter soll der Universitätsprofessor Masazumi Wakatabe werden, der als Vertreter aggressiver geldpolitischer Lockerungen gilt.

Anlagestratege Norihiro Fujito vom Wertpapierhandelshaus Mitsubishi UFJ Morgan Stanley Securities sprach von einer guten Personalentscheidung für die Bank von Japan. Der MSCI-Index für Aktien aus der Region Asien/Pazifik mit Ausnahme Japans legte 0,5 Prozent zu.

An den Devisenmärkten in Fernost blieb der Dollar unter Druck. Der Euro notierte 0,3 Prozent höher mit 1,2538 Dollar. Zum Yen gab die US-Währung 0,1 Prozent nach auf 106,05 Yen. Der Schweizer Franken wurde mit 0,9207 Franken je Dollar und 1,1545 Franken je Euro gehandelt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%