WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Topix, Nikkei & Co Tokioter Börse in Wartestellung

Politische Krisen wie etwa in Israel sorgen bei den Anlegern in Tokio für Zurückhaltung. Bei den Einzelwerten stachen Banken heraus.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel. Quelle: AP

Tokio Der japanische Aktienmarkt hat sich am Dienstag kaum bewegt. Der Leitindex Nikkei lag nahezu unverändert bei 22.862 Punkten. Der breiter angelegte Topix-Index stieg 0,2 Prozent auf 1809 Zähler.

Da sich der Nikkei der Marke von 23.000 Punkten nähere könnten Anleger angesichts politischer Krisen wie die Ausschreitungen nach der Verlegung der US-Botschaft in Israel nach Jerusalem kalte Füße bekommen und Gewinne mitnehmen, sagten Händler. Zudem sei die Berichtssaison in Japan fast vorbei, womit auch Impulse für den Handel wegfielen.

Bei den Einzelwerten stachen Banken heraus, der Index der Branche legte 1,4 Prozent zu. Das Institut Mizuho Financial etwa gewann 1,3 Prozent. Die Bank will nach Börsenschluss ihre Bilanz veröffentlichen.

Im fernöstlichen Devisenhandel legte der Euro leicht zu und war für 1,1934 Dollar zu haben. Der Dollar lag zum Yen bei 109,71 Yen. Der Schweizer Franken wurde mit 1,0003 Franken je Dollar und 1,1938 Franken je Euro gehandelt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%