WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Tropensturm Ölförderung wegen Sturm „Barry“ deutlich eingeschränkt

„Barry“ hat am Wochenende die Südküste der USA verwüstet. Auch die Ölförderung ist damit massiv eingeschränkt. Pro Tag werden 73 Prozent weniger Öl produziert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Tropensturm „Barry“ schränkt die Ölförderung massiv ein. Quelle: dpa

Houston Wegen des Tropensturms „Barry“ haben Energiekonzerne ihre Rohöl- und Erdgasproduktion im Golf von Mexiko deutlich zurückgefahren. Die für Öl- und Gasförderung auf See zuständige Behörde BSEE teilte mit, dass 73 Prozent beziehungsweise 1,38 Millionen Barrel pro Tag weniger Öl produziert würden. Die Erdgasförderung sei um 62 Prozent reduziert worden sei. Die Ölproduzenten hätten 283 Plattformen geschlossen. Das seien 42 Prozent der Anlagen im nördlichen Golf von Mexiko. Sturm Barry war am Wochenende auf die Südküste der USA getroffen.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%