WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

ValueAct Capital Hedgefonds kauft sich bei Microsoft ein

Einem Medienbericht zufolge steigt der Hedgefonds ValueAct Capital mit zwei Milliarden Dollar bei Microsoft ein. Der Aktienkurs des Softwareriesen hat dementsprechend reagiert.

Die größten Computerhersteller der Welt
Platz 5: AsusDer Konzern aus Taiwan konnte um 16.9 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal 2013 zulegen. Der Marktanteil lag im dritten Quartal 2014 mit 7,3 Prozent aber trotzdem am Schluss des Rankings des Marktforschungsunternehmens Gartner. Apple ist im PC-Geschäft immer noch nicht groß genug, um unter die Top 5 Anbieter zu kommen. Quelle: AP
Platz 4: AcerMit 8,6 Prozent Marktanteil im dritten Quartal 2014 landet die ebenfalls taiwanische Konkurrenz Acer Group auf dem vierten Platz. Im Vergleich zum dritten Quartal 2013 verkaufte Acer 9,0 Prozent mehr PCs. Dem Marktforschungsunternehmen zufolge sanken die Computer-Verkäufe im letzten Jahr, unabhängig vom betrachteten Hersteller, in allen Regionen der Welt um 0,5 Prozent. Quelle: REUTERS
Platz 3: DellMit 12,8 Prozent Marktanteil liegt Dell ein ganzes Stück weit hinter den beiden Erstplatzierten. Die weltweiten PC-Verkäufe legten im Vergleich zum Vorjahresquartal um 9,7 Prozent zu. Eine gute Bilanz für den ehemaligen Branchenprimus aus Texas. Quelle: REUTERS
Platz 2: HPDer langjährige Marktführer Hewlett-Packard musste sich erneut der Konkurrenz aus China geschlagen geben. Der Marktanteil lag im dritten Quartal 2014 bei 17,9 Prozent. Die Marktforschungsfirma Gartner stellte bei dem US-Konzern ein stärkeres Wachstum von 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal fest. Quelle: AP
Platz 1: LenovoDer Marktanteil im dritten Quartal 2014 lag bei 19,8 Prozent. In der aktuellen Studie von Gartner liegt Lenovo damit noch vor HP. Der chinesische Konzern hat seine Spitzenposition als der größte PC-Hersteller der Welt weiter ausbauen können: Lenovo steigerte die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahresquartal um 11,4 Prozent. Quelle: REUTERS

Der Wirtschaftsnachrichtensender Consumer News and Business Channel (CNBC) hat mit einem Bericht eine regelrechte Börsenlawine losgetreten. CNBC hatte berichtet, dass sich der Hedgefonds ValueAct Capital mit zwei Milliarden Dollar am US-Softwarekonzern Microsoft beteiligt hat. Dies entspricht rund 67,2 Millionen Microsoft-Aktien, basierend auf dem Preis in Höhe von 29,77 Dollar zu Börsenschluss am Freitag.

Aktien der IT- und Internet-Riesen

Nach der Ausstrahlung des Berichts stiegen die Papiere des Konzerns im Dow um 3,46 Prozent auf 30,80 US-Dollar und waren damit Spitzenwert im Leitindex und viertstärkster Wert im Nasdaq 100. Bei zeitweise 31,18 Dollar erreichten die Aktien zudem den höchsten Stand seit September 2012.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Der Gründer und Geschäftsführer des Hedgefonds, Jeffrey Ubben, hat die Beteiligung mittlerweile bestätigt. Er ist fest davon überzeugt, dass Microsoft in den nächsten fünf Jahren zum weltweit größten Anbieter von Cloud-Computing wird. ValueAct Capital managt derzeit ein Vermögen von rund zehn Milliarden Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%