WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Währungsverfall Syrien bringt neue Banknote in Umlauf

Der 5000-Lira-Geldschein soll die Verwundung von Bargeld im Land erleichtern. Die Syrische Lira befindet sich seit Beginn des Krieges 2011 in einer Abwärtsspirale.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Wechselkurs liegt heute bei 1250 Syrische Lira für einen Dollar. Quelle: AP

Mitten in einer schweren ökonomischen Krise hat Syrien eine neue Banknote in Umlauf gebracht. Die neue 5000-Lira-Banknote soll die Verwendung von Bargeld in dem kriegsversehrten Land wieder erleichtern, wie die Zentralbank am Sonntag mitteilte.

Die Syrische Lira befindet sich seit Beginn des Krieges 2011 in einer Abwärtsspirale - damals lag der Wechselkurs bei 47 Lira für einen US-Dollar, heute sind es 1250 Syrische Lira für einen Dollar. Auf dem Schwarzmarkt wird der Dollar sogar teils doppelt so hoch gehandelt.

Der Währungscrash hat die Preise für Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs in die Höhe getrieben. Dramatisiert wird die Situation durch die Corona-Pandemie und Sanktionen gegen die syrische Regierung und deren Verbündete im Krieg, außerdem durch jahrelange Korruption und Misswirtschaft. Die Vereinten Nationen schätzen, dass fast 80 Prozent der Syrer unterhalb der Armutsgrenze leben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%