WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Wall Street Anleger nehmen an den US-Börsen Gewinne mit – Apple nähert sich dem Marktwert von drei Billionen Dollar

Der Hype um die Gamestop-Aktie ebbt langsam ab. Nach einem Verlust von mehr als 20 Prozent in den vergangenen vier Wochen geht es weiter abwärts.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die jüngste Erholung sei getragen worden von Berichten, wonach die Omikron-Variante des Coronavirus zwar ansteckender sei, aber zu weniger Krankenhaus-Aufenthalten und Todesfällen führe. Quelle: Reuters

Nach drei Tagen mit Kursgewinnen in Folge legen US-Anleger eine Verschnaufpause ein. Die Leitindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 fielen zur Eröffnung am Donnerstag um bis zu 0,4 Prozent. In den vorangegangenen Tagen hatten sie unter dem Strich bis zu fünf Prozent zugelegt.

Bei dem aktuellen Rücksetzer handele es sich lediglich um Gewinnmitnahmen, sagte Peter Cardillo, Chef-Volkswirt des Vermögensberaters Spartan. Die Mitteilung des Pharmakonzerns Pfizer, drei Dosen des zusammen mit der deutschen Firma Biontech entwickelten Coronavirus-Impfstoffs seien ein effektiver Schutz gegen die neu entdeckte Omikron-Variante, verhindere einen größeren Ausverkauf.

Die Titel von Uber gerieten dagegen unter Druck und verloren zwei Prozent. Die EU-Kommission sagt der Scheinselbstständigkeit von Mitarbeitern von Fahrdiensten und Essenslieferanten den Kampf an. Einem Gesetzentwurf zufolge sollen Unternehmen Fahrer, für die sie Verhaltensregeln aufstellen und die Bezahlung festlegen, als Angestellte beschäftigen und ihnen damit bezahlten Urlaub, Rentenansprüche und Mindestlohn gewähren.

Blick auf die Einzelwerte

CVS Health: Der Drogeriemarktbetreiber hob sowohl seinen Ausblick für das gesamte Jahr 2021 als auch die Gewinnprognose für das folgende Jahr an. Zudem plant das Unternehmen ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von zehn Milliarden Dollar. Die Aktien stiegen um 2,4 Prozent.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Gamestop: Die Aktien gaben 5,6 Prozent nach, nachdem der Videospielhändler einen größeren Verlust als im Vorjahr verzeichnete. Das Unternehmen gab zudem bekannt, das die US-Wertpapieraufsicht SEC im August eine Vorladung zum Handel mit seinen Aktien ausgesprochen hatte. Das Gamestop-Papier ist in den vergangenen vier Wochen um mehr als 20 Prozent abgerutscht.

    Apple: Das Unternehmen gewann eine Entscheidung des Berufungsgerichts. Die Spielefirma Epic wollte einen eigenen App Store auf dem iPhone einklagen - und scheiterte. Ein Nebeneffekt in dem Prozess waren neue Wege für App-Entwickler, Nutzer auf günstigere Bezahlwege außerhalb der Apple-Plattform hinzuweisen. Dies liegt jetzt aber auch auf Eis. Unabhängig davon nähert sich Apple einer Bewertung von drei Billionen Dollar, was bei einem Aktienkurs von 182,86 Dollar der Fall wäre. Aktuell notiert die Aktie bei 176,50 Dollar, plus 0,5 Prozent.

    Lucid Group: Die Aktien fielen um 8,7 Prozent. Der Hersteller von Elektrofahrzeugen hat ein Angebot zum Kauf von Wandelanleihen im Wert von 1,75 Milliarden Dollar angekündigt.

    Yum Brands: Die Muttergesellschaft der Restaurantketten KFC, Pizza Hut und Taco Bell wurde vom Analysehaus Atlantic Equities von „neutral“ auf „übergewichten“ hochgestuft. Atlantic Equities sieht die Möglichkeit steigender Renditen und bezeichnet Yum als seine bevorzugte Aktien in der Kategorie der Schnellrestaurants. Yum-Aktien stiegen um 0,3 Prozent.

    FuboTV: Das Video-Streaming-Unternehmen wurde in einer neuen Studie von der US-Bank JP Morgan als „übergewichten“ eingestuft, wobei die Analyse sich auf die auf Sport ausgerichteten Angebote von Fubo als Differenzierungsfaktor stützte. Die Aktie stieg um 4,5 Prozent.

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%