WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Wall Street Der Dow Jones startet mit Rekordhoch in den US-Handel

Die Rekordjagd an der Wall Street geht weiter. Am Mittwoch erreichte der Dow Jones ein neues Allzeithoch – schon das 15. in diesem Jahr.

New YorkDie US-Aktienmarkt ist am Mittwoch zu Handelsbeginn weiter gestiegen und hat den Dow Jones auf ein neues Allzeithoch getrieben – der 15. Rekord in diesem Jahr. Der US-Leitindex stieg um 0,2 Prozent auf 26.833,5 Punkte. Bereits am Vortag hatte der Dow Jones auf einem Allzeithoch geschlossen.

Auch der breiter gefasste S&P 500 eröffnete im Plus und legte 0,3 Prozent zu auf 2932 Punkten. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte knapp 0,5 Prozent auf 8034 Stellen zu. Auf dem US-Markt profitierten vor allem die Finanzaktien von der Erholung auf den europäischen Märkten. Italien hatte zuvor signalisiert, dass es in den kommenden Jahren sein Haushaltdefizit und die Schulden abbauen wolle.

Die italienische Wirtschaftsminister Giovanni Tria kündigte in Rom an, die Neuverschuldung seines Landes solle ab dem Jahr 2020 schrittweise sinken. Der Fehlbetrag soll Insidern zufolge 2019 zwar auf 2,4 Prozent steigen und damit drei mal so hoch wie von der vorherigen Regierung geplant ausfallen. 2020 solle er aber auf 2,2 und 2021 auf 2,0 Prozent zurückgehen. Bislang hatte die Regierung für die kommenden drei Jahre jeweils ein Minus von 2,4 Prozent in Aussicht gestellt, um kostspielige Wahlversprechen umzusetzen und stärker zu investieren. Die EU-Kommission fordert eine strengere Haushaltsdisziplin von Rom.

Auch in Europa sorgten die Nachrichten aus Italien für steigende Kurse. Der EuroStoxx50 legte 0,7 Prozent zu, der „Footsie“ in London 0,6 und der Mailänder Leitindex 1,25 Prozent. Die Frankfurter Börse blieb feiertagsbedingt geschlossen. Am Dienstag hatten Befürchtungen vor starren Fronten in dieser Frage die Stimmung belastet und Sorgen vor einer neuen europäischen Schuldenkrise aufkommen lassen.

Unter den Einzelwerten in New York gaben Nike 0,4 Prozent nach. Die Bank HSBC hatte ihre Empfehlung für die Papiere zurück auf „halten“ gesetzt und erklärt, bei dem Adidas-Konkurrenten gebe es derzeit keine Faktoren, die den Aktienkurs weiter antreiben könnten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%