WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Wall Street Fed-Entscheid gibt Wall Street erneut Rückenwind

Die Fed plant ihre Wertpapierkäufe schneller zurückzufahren und mit einer Erhöhung des Leitzinses zu beginnen – zur Freude der Anleger. Die wichtigen Indizes starten im Plus.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die jüngste Erholung sei getragen worden von Berichten, wonach die Omikron-Variante des Coronavirus zwar ansteckender sei, aber zu weniger Krankenhaus-Aufenthalten und Todesfällen führe. Quelle: Reuters

Die Freude der Anleger über die US-Geldpolitik hält an: Die Leitindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 bauten ihre jüngsten Kursgewinne zur Eröffnung am Donnerstag aus und gewannen jeweils etwa ein halbes Prozent.

Die Notenbank Fed fährt ihre Wertpapierkäufe schneller zurück und signalisiert für 2022 drei Zinserhöhungen. „Das signalisiert, dass die Zentralbank einen klaren Plan hat, die Inflation nicht außer Kontrolle geraten zu lassen“, sagte Finanzmarkt-Experte Russ Mould vom Brokerhaus AJ Bell.

„Die Anleger scheinen einen beschwingten Gang zu haben.“ Da viele Unsicherheitsfaktoren nun beseitigt seien, stünden die Chancen für eine Weihnachtsrally gut, prognostizierte Art Hogan, Chef-Anlagestratege des Vermögensverwalters National Securities.

Blick auf weitere Einzelwerte

Delta Air Lines: Zu den Gewinnern an der Wall Street zählte Delta Air Lines mit einem Kursplus von 2,5 Prozent. Die Fluggesellschaft will trotz wieder verschärfter Reise-Beschränkungen 2022 in die Gewinnzone zurückkehren. Für 2024 peilt es einen Überschuss von mehr als sieben Dollar je Aktie an. Sie habe teilweise aber mehr erwartet, monierte Analystin Sheila Kahyaoglu von der Investmentbank Jefferies.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Shopify: Zum Börsenstart legt die Shopify-Aktie um zwei Prozent zu. Evercore hatte die Aktie zuvor hochgestuft. Im Bezug auf ihre Wachstumschancen stelle das Unternehmen einen hochwertigen Vermögenswert dar.

    Lennar: Die Quartalsgewinne und der Umsatz blieben hinter den Prognosen zurück. Der Hausbauer litt unter höheren Holzkosten sowie gestiegenen Arbeitskosten und Rohstoffknappheit, was zu Verzögerungen bei der Hauslieferung führte. Die Aktie fiel um 5,1 Prozent.

    Novartis: Novartis startete ein neues Aktienrückkaufprogramm im Wert von bis zu 15 Milliarden US-Dollar. Bis Ende 2023 sollen diese Rückkäufe beendet werden. Die Aktien stiegen um fünf Prozent.

    Visa: Die Visa-Aktie stieg um 0,8 Prozent, nachdem bekannt gegeben wurde, dass das Unternehmen sein Aktienrückkaufprogramm um zwölf Milliarden US-Dollar aufgestockt hat. Der Gesamtbetrag der Rückkaufbefugnis erhöhte sich auf 13,2 Milliarden US-Dollar.

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%