WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Wall Street US-Börsen starten unverändert – Tesla-Aktie steigt auf Rekordhoch

Die wichtigsten US-Indizes bewegen sich am Montag zunächst nicht von der Stelle. Anleger warten auf frische Quartalszahlen und schauen vor allem auf Facebook.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Händler Peter Tuchman arbeitet auf dem Parkett der New Yorker Börse. Quelle: dpa

In Erwartung einer Welle von Firmenbilanzen haben sich Investoren mit Engagements an der Wall Street zurückgehalten. Die Leitindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 kamen zur Eröffnung am Montag kaum vom Fleck.

Ihr Augenmerk richteten Börsianer vor allem auf die Zahlen von Facebook. Das Online-Netzwerk will seine Bücher nach US-Börsenschluss öffnen. „Nachdem sich Snap an einem Apfel verschluckt hat, werden Anleger einen nervösen Finger am Verkaufsknopf haben, sollte das soziale Netzwerk ähnliches bekanntgeben“, sagte Analyst Jeffrey Halley vom Brokerhaus Oanda.

Enttäuschende Quartalsergebnisse und die Warnung vor weiteren Einbußen bei Werbeeinnahmen wegen neuer Datenschutzvorgaben für Apples iPhone hatten dem Snapchat-Betreiber Snap am Freitag einen Rekord-Kurssturz eingebrockt. Facebook-Titel gaben am Montag 1,4 Prozent nach.

Blick auf weitere Einzelwerte

Tesla: Die Papiere von Tesla stiegen dagegen um fast fünf Prozent auf ein Rekordhoch von 952,97 Dollar. Der Autovermieter Hertz hat 100.000 Fahrzeuge bei dem Elektroautobauer bestellt. Außerdem war Teslas Model 3 dem Branchendienst Jato Dynamics zufolge im September mit 24.600 Einheiten das meistverkaufte Fahrzeug in Europa.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Pinterest: Die Pinterest-Aktien brachen im Handel um 13,4 Prozent ein- Zuvor hatte Paypal bekannt gegeben, dass sie zu diesem Zeitpunkt Übernahme des Social-Media-Unternehmens anstreben.

    Kimberly-Clark: Die Aktie des Konsumgüterunternehmens rutschte um 3,7 Prozent ab, nachdem der Quartalsgewinn um 3 Cent pro Aktie unter den Schätzungen von 1,62 USD pro Aktie lag. Der Umsatz lag leicht über den Prognosen, aber die Ergebnisse von Kimberly-Clark wurden durch eine höhere Inflation und Probleme mit der Lieferkette beeinträchtigt.

    HSBC: HSBC meldete einen Quartalsgewinn, der besser war als gedacht und verzeichnete einen Anstieg von 74 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Bank kündigte auch einen Aktienrückkauf in Höhe von zwei Milliarden US-Dollar an. Die Aktien stiegen um 1,3 Prozent.

    Whirlpool: Whirlpool wurde von „Sector Perform“ bei RBC Capital auf „underperform“ herabgestuft. Grund war unter anderem der Verlust von Marktanteilen des Geräteherstellers in Nordamerika. Im Handel verlor die Aktie 1,3 Prozent.

    Pfizer, BioNTech: Der Covid-19-Impfstoff von Pfizer und BioNTech zeigte eine Wirksamkeit von 90,7 Prozent bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren. Gesundheitsbehörden sagen, dass eine Einführung des Impfstoffs für Kinder bereits Anfang November erfolgen könnte. Die Aktie fiel um 0,9 Prozent bzw. stieg um 3,5 Prozent.

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%