Wall Street Wall Street startet mit Verlusten – Microsoft und HP enttäuschen die Anleger

Trübe Firmenbilanzen ziehen die Wall Street am Donnerstag in die Verlustzone. Auch bei den US-Arbeitsmarktzahlen deuten sich schlechte Nachrichten an.

  • Teilen per:
  • Teilen per:
Die Unsicherheit an den Märkten ist derzeit groß. Quelle: AP

Die US-Börsen sind mit Verlusten in den Handel gestartet. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte fiel kurz nach dem Handelsauftakt um 0,9 Prozent auf 32.520 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 fiel um 0,6 Prozent auf 4076 Punkte. Der Index der Technologiebörse Nasdaq lag 0,2 Prozent tiefer bei 12.521 Punkten.

Vom Arbeitsmarkt kamen trübe Nachrichten. Nach Daten des Personaldienstleisters ADP wurden im Mai nur 128.000 neue Jobs geschaffen. Experten hatten mit einem Aufbau von 300.000 gerechnet. Die Zahlen geben einen Vorgeschmack auf die offiziellen Daten, die am Freitag veröffentlicht werden.

Im Blickpunkt der Börsianer standen auch die Beratungen von „Opec plus“. Das Ölkartell will seine Fördermenge im Sommer deutlich stärker anheben als in den vergangenen Monaten. Statt der zusätzlichen 430.000 Barrel (je 159 Liter), die im Juni in den Markt gepumpt werden sollen, soll die Tagesproduktion im Juli und August um jeweils rund 650.000 Barrel steigen, wie die Gruppierung nach einer Online-Sitzung am Donnerstag ankündigte. Der Ölpreis zog daraufhin ins Plus.

Einzelwerte im Fokus

Microsoft: Der Hard- und Softwareentwickler kassierte seine Umsatz- und Ergebnisziele und begründete dies mit Währungsbelastungen in Folge des jüngsten Dollar-Anstieges. Die Aktie verlor 2,4 Prozent und viel auf rund 265 US-Dollar.

Hewlett Packard: Die Anleger reagierten enttäuscht auf die Quartalszahlen und Prognosen. Die Papiere verloren fast acht Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%