WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Zertifikattipp Platin: Knappheit, wenn am Kap das Licht ausgeht

Ein mit physischen Platinbarren besicherter Exchange Traded Commodity (ETC) als Depotbeimischung könnte sich als eine mögliche Variante erweisen, um an einem steigenden Preis für Platin zu verdienen.

Grafik. Platinpreis in Dollar pro Unze

Es gibt wenige Rohstoffe, deren globales Angebot so abhängig ist von der Produktion in nur einem einzigen Land wie Platin. Gut drei Viertel des weltweit geförderten Platins von zuletzt 6,06 Millionen Unzen kommt aus südafrikanischen Minen. Die starke Abhängigkeit von der Förderung am Kap könnte in den nächsten Monaten ganz unangenehme Folgen haben für die weltweite Versorgung mit dem stark von der Autoindustrie für den Katalysatorenbau benötigten Edelmetall. Davor warnt auch der Minenexperte und Südafrika-Kenner Joachim Berlenbach.

So hat der frühzeitige Kälteeinbruch auf der Südhalbkugel – in Südafrika wird es gerade Winter – den staatlichen Stromanbieter Eskom bereits gezwungen, einigen Aluminiumschmelzen zeitweise den Strom abzudrehen, um einen Stromausfall zu vermeiden. Zugleich beginnt in Südafrika gerade die Streiksaison. Ausstände in den südafrikanischen Kohleminen könnten die Stromengpässe verschärfen und Produktionsausfälle im gesamten Bergbausektor nach sich ziehen. Diese drohten aber auch, wenn Platinminen direkt bestreikt würden. Das ist wegen der überhöhten und kaum erfüllbaren Lohnforderungen der Gewerkschaften gar sehr wahrscheinlich. So fordert etwa die National Union of Mineworkers, die Gewerkschaft der Minenarbeiter Südafrikas, von Impala Platinum, dem weltweit zweitgrößten Platinproduzenten eine Lohnerhöhung um 14 Prozent.  Sollten die Gewerkschaften mit -ihren hohen Lohnforderungen durchkommen, müssten  die Minen, um weiter kostendeckend produzieren zu könne, von ihren Kunden einen höheren Preis einfordern.

Ein immer größeres Risiko geht auch von der Politik in Südafrika aus. Forderungen nach einer Verstaatlichung des Minensektors finden inzwischen immer mehr Anhänger.

Ein mit physischen Platinbarren besicherter Exchange Traded Commodity (ETC) als Depotbeimischung wäre -eine mögliche Variante, um an einem steigenden Preis für Platin zu verdienen.

Die WirtschaftsWoche bewertet ETFS Physical Platinum mit einem Chance-/Risikoverhältnis von  6/5 (von 10).

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%