WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

ZEW-Index Börsenprofis erwarten eine schwächere Konjunktur in den nächsten Monaten

Nach einer Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung glaubt derzeit die Mehrheit der befragten Analysten und Anleger, dass sich die wirtschaftliche Lage in Deutschland verschlechtern wird.

ZEW-Index: Börsenprofis erwarten schwächere Konjunktur Quelle: dpa

BerlinBörsenprofis blicken zunehmend skeptisch auf die Aussichten für die deutsche Konjunktur. Das Barometer für ihre Erwartungen im kommenden halben Jahr sank im Juni um 7,9 Zähler auf minus 16,1 Punkte, wie das Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag zu seiner monatlichen Umfrage unter 207 Analysten und Anlegern mitteilte.

Ein negativer Wert bedeutet, dass die Mehrheit der Befragten damit rechnet, dass sich die wirtschaftliche Lage im Land verschlechtern wird. Der Index fiel nun auf den tiefsten Stand seit September 2012 und blieb klar unter dem langfristigen Durchschnittswert von plus 23,3 Punkten. Die gegenwärtige Lage schätzten die Experten ebenfalls schlechter ein als zuletzt.

„Die jüngste Eskalation im Handelskonflikt mit den Vereinigten Staaten sowie Befürchtungen hinsichtlich einer das Finanzsystem destabilisierenden Politik der neuen italienischen Regierung hinterlassen ihre Spuren im Konjunkturausblick für Deutschland“, sagte ZEW-Präsident Achim Wambach. Hinzu kommen schlechter als erwartete Daten für Exporte, Produktion und Aufträge der deutschen Industrie für April. „Der Ausblick für die nächsten sechs Monate hat sich in Folge deutlich verschlechtert.“

Die deutsche Wirtschaft ist im ersten Quartal mit 0,3 Prozent so langsam gewachsen wie seit anderthalb Jahren nicht mehr. Experten gehen aber davon aus, dass das Tempo im Frühjahr wieder anzieht.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%