WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Das kleine 1x1 der Finanzkrise Warum werden offene Immobilienfonds geschlossen?

Was bedeutet die Finanzkrise für mich? Was muss ich tun? Das fragen sich viele Menschen. So auch Lebensart-Redakteur Thorsten Firlus, der an dieser Stelle einfache Fragen zur Finanzkrise stellt und deren Antworten sucht.

WirtschaftsWoche-Redakteur Thorsten Firlus

Meine ganz private Finanzministerin murmelte  was von einigen wenigen Euro, die ja schon seit Jahren in so einem Fonds liegen, dessen Geld in Büroimmobilien steckt. Ich sehe mich noch abwinken, schließlich sind Gebäude keine Aktien. Heute lese ich von drei offenen Immobilienfonds, die für drei Monate geschlossen wurden. Sprich, sie geben mir das Geld, das ich dort eingezahlt hätte, ein Vierteljahr lang nicht mehr zurück. Was ist da passiert?

Ein offener Immobilienfonds betreibt ein Geschäft, das ich dachte zu verstehen. Viele Millionen Menschen schmeißen ihr Geld zusammen, ein Verwalter kauft oder erbaut davon Bürogebäude, die Räume werden vermietet, die Mieten eingesammelt und zum Vermögen der Fondsinhaber gepackt. Wird ein Gebäude verkauft, kommen die Einnahmen auch dazu. Täglich geht das so weiter, weitere Anleger schließen sich an, andere hören auf, solange genug dabei sind, bleibt der Fonds am Leben.

Ein geschlossener Fonds kann nur in einer bestimmten Zeit gekauft werden und kapriziert sich auf ein Geschäft. Er existiert allein durch die Einkünfte aus dem Geschäft, das der geschlosse Fonds betreibt. Das können neben Bürobauten auch Filme oder Schiffe sein. Mir gehört dann ein Teil Schiff und was es verdient, anteilig mir.

Der offene Fonds hingegen kann neue Gebäude kaufen und andere verkaufen. Ich habe mir das Prospekt eines dieser Fonds, die nun geschlossen wurden, im Internet herausgewühlt. Bis man irgendwo mal eine Info findet, welche Gebäude denen gehören, vergeht einige Zeit - und ehrlicherweise habe ich aufgehört. Ich gab auf an dem Punkt, wo ich las, das Ende 2007 99,6 Prozent der Büroflächen vermietet seien. Na, wenn das mal nicht ein gutes Signal ist.

Offene Fonds geraten leicht in Schwierigkeiten

Und in der Tat ist es auch gar nicht nötig, dass das Geschäft eines offenenen Immobilien-Fonds schlecht läuft, um ihn in Schwierigkeiten zu bringen. Einige Fonds mögen Büros haben, in denen Unternehmen angemietet haben, die gerade Ärger haben. Wären Sie gerne Vermieter von Lehman Brothers? Eben.

Wenn gleichzeitig viele Fondsinhaber denken, dass Bürogebäude derzeit nicht so gefragt sind und vorsichtshalber ihr Geld erstmal rausholen, dann hat der Fonds ein Problem. Er hat sein Geld ja in dem Gebäude und kann peu à peu die Mieteinnahmen auszahlen. Oder eben auf einen Schlag alles verkaufen. Bei den betroffenen Fonds haben viele Menschen gleichzeitig versucht, ihr Geld herauszuholen. Darunter sicher auch professionelle Anleger, die das wiederum stellvertretend für andere taten.

Der Fonds kann nicht zahlen -  und dann wird er geschlossen. Dass er "offener Fonds" heißt, ist Ironie der Finanzwelt.

Was kann ich denn aber tun, wenn mein Immobilienfonds betroffen ist? Zunächst erst einmal wenig. Ich kann versuchen, meine Anteile über die Börse an Andere zu verkaufen. Das bringt jedoch reichlich Gebühren mit sich. Der Fondsbetreiber, also meist eine Bank, muss ihn nach zwei Jahren jedoch wieder öffnen und die Anleger auszahlen. Falls dann das Geld noch immer fehlt, muss die Bank es besorgen.

Wenn der Fonds im Prinzip aber funktioniert, die Gebäude weiter belegt sind und die Miete bezahlt wird, dann gibt es die Chance mit einem blauen Auge davonzukommen.

Wie sie herausfinden, ob ihr Fonds auch in naher Zukunft, die Auszahlung verweigert, ist schwer. Eine Rating-Agentur namens www.scope.de hat am 30. Oktober mitgeteilt, für die drei betroffenen Fonds keine Einschätzung mehr abzugeben. Selbst wenn - als Privatmensch verrät Ihnen Scope das eh nicht. Der Gang zur Bank, die Ihnen den Immobilien-Fonds vermittelt hat, bleibt Ihnen nicht erspart.

Aber - so dumm das erstmal klingen mag - wenn Sie blindlings losstürmen und versuchen Ihr Geld von Ihrem Fonds zu holen, egal ob intakt oder nicht, dann helfen Sie, einen vielleicht gesunden Fonds zu schwächen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%