WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Aktien, Anleihen, Fonds Die Anlagetipps der Woche

Seite 3/4

Anleihetipp: Daimler - Pfund aus Schwaben

Wer die in WirtschaftsWoche 42/2014 vorgestellte Pfund-Anleihe von VW (ISIN: XS1017618783) gekauft hat, steht nach vier Monaten schon 9,6 Prozent im Plus. Dieser Gewinn setzt sich zusammen aus 0,9 Prozent Stückzinsen, zuletzt 2,2 Prozent Kursplus und 6,5 Prozent Währungsgewinn. Offensichtlich lassen sich mit Anleihen trotz vielfach beklagter Magerzinsen gute Renditen einfahren. Wem das Pfund von Volkswagen schon davongerauscht ist, der kann es ja nun mit einer Pfund-Anleihe von Daimler versuchen.

Die Aussichten für die britische Währung sind gut. In den vergangenen fünf Jahren ist das Pfund Sterling von 1,15 Euro auf fast 1,36 Euro gestiegen. Das hat zum einen mit dem schwachen Euro zu tun, der durch die krisenbedingte Niedrigzinspolitik der EZB weiter gedrückt wird. Zum anderen ist Großbritannien konjunkturell stabil. Im vergangenen Jahr legte die britische Wirtschaftsleistung um 2,6 Prozent zu. Mit den USA stehen die Briten hier an der Spitze der sieben großen Industrienationen.

Wie Daimler 2014 abgeschnitten hat

Motor des Aufschwungs ist die Finanzwirtschaft, die vom Boom an den Anleihe- und Aktienmärkten profitiert. Gegen das Pfund spricht, dass die Inflation zuletzt gesunken ist. Die Bank of England dürfte sich mit Zinserhöhungen Zeit lassen. Das könnte, ebenso wie die im Mai stattfindende Parlamentswahl, die Kletterpartie des Pfund vorübergehend bremsen. Dennoch, mit bis zu 2,7 Prozent Wachstum, das der IWF den Briten in diesem Jahr zutraut, wird das Pfund eine gesuchte Anlagewährung bleiben. Im ausfallgefährdeten Griechenland sind britische Banken vergleichsweise wenig engagiert.

Anleihetipp Daimler
Kurs (%) 105,00
Kupon (%) 2,75
Rendite (%) 1,84
Laufzeit bis 4. Dezember 2020
Währung Pfund Sterling
ISINXS1076016432

Anleihen in Pfund haben noch einen weiteren Vorteil: Auf der Insel liegt das Zinsniveau über dem von Bundesanleihen. Britische Staatspapiere mit Laufzeit bis 2020 (ISIN: GB00B582JV65) werfen 1,3 Prozent Jahresrendite ab; mit vergleichbaren Bunds gehen Anleger leer aus.

Noch etwas mehr als britische Gilts, nämlich 1,8 Prozent, bringen Pfund-Anleihen von Daimler (gesamter Nennwert: 250 Millionen Pfund). Operativ ist der Autokonzern im Aufwind. 2014 haben die Stuttgarter mit mehr als 2,5 Millionen Fahrzeugen einen Verkaufsrekord aufgestellt. Für 2015 erwartet der Branchenverband VDA weltweit zwei Prozent Wachstum für den Automarkt. Dank junger Modellpalette und robuster Nachfrage nach Premiumautos dürfte Daimler diesen Zuwachs übertreffen. Mit einem S&P-Rating von A– sind die Stuttgarter solide.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%