WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Aktien, Anleihen, Fonds Die Anlagetipps der Woche

Franco-Nevada profitiert von sogenannten Royalties und EDP kommt beim Schuldenabbau voran, so dass die Anleihe positiv bewertet wird. Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage.

Anlagetipps der Woche

Aktientipp: Franco-Nevada - Smarte Einkaufstour im Bergbausektor

Royaltygesellschaften im Bergbau betreiben keine Minen, sondern kassieren von deren Betreibern Lizenzabgaben, sogenannte Royalties. Royalties sind teilweise vom Rohstoffpreis abhängig, fließen aber oft unabhängig von den Produktions- und Erschließungskosten. Diesen Anspruch sichern sich Gesellschaften wie die auf Edelmetalle fokussierte kanadische Franco-Nevada meist gegen Zahlung einer Anschubfinanzierung. Teilweise garantiert die Zahlung auch, die in Minen als Beiprodukte geförderten Metalle zu einem vorher fixierten Preis einzukaufen und zum Marktpreis selbst zu verkaufen. So machte es jetzt Franco-Nevada mit einer Zahlung von 648 Millionen Dollar an Lundin Mining. Damit sichern sich die Kanadier einen Großteil der zukünftigen Gold- und Silberproduktion in der chilenischen Kupfermine Candelaria zu fixierten Unzenpreisen von 400 Dollar für Gold und vier Dollar für Silber. Lundin übernimmt gerade für insgesamt 1,8 Milliarden Dollar 80 Prozent an Candelaria. Der Anteil wurde bisher von Freeport-McMorran gehalten.

Agrar-, Immobilien- und Versorgeraktien plus Schwellenländer-Bonds

Wegen der Besonderheiten des Geschäftsmodells fallen die Margen von Royaltygesellschaften meist üppiger aus und sind besser kalkulierbar als die der Produzenten. Wegen der geringeren Hebelwirkung auf den Rohstoffpreis steigen die Aktienkurse von Royaltygesellschaften in Haussephasen weniger spektakulär als jene der Minen. Dafür geraten sie bei Korrekturen auch nicht so stark unter die Räder. Euro-Anleger liegen mit Franco-Nevada seit Jahresanfang gar rund 40 Prozent vorne (WirtschaftsWoche 5/2014). Die Kanadier, die auch nach dem jüngsten Deal schuldenfrei bleiben, könnten aus Barreserven und unausgeschöpften Kreditlinien aus dem Stand gut eine Milliarde Dollar mobilisieren. Das verleiht Flexibilität, um sich im schwierigen Marktumfeld für Bergbaufinanzierungen bei Projekten weiter günstig einzukaufen. Von ihrer Charakteristik her ist die Aktie etwa in der Mitte des Anlagespektrums zwischen physischem Gold und Minenaktien angesiedelt. Die Quartalsdividende von 20 Cent pro Aktie macht das Papier zu einer verzinsten Alternative zu einem mit physischen Barren besicherten Goldfonds.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%